Tag Archives: queer

Wer A sagt muss nicht B sagen #2

wer a sagt muss nicht b sagen #2
Ein Zine über Asexualität und Sexualität aber auch um das dazwischen und das drumherum. Aus dem Inhalt:
+ Sex-positiv und asexuell – so viel Sex wie ich will
+ Ouroboros
+ You‘re aromantic but you have a girlfriend?! What?!
+ Die Hierarchie der Emotionen oder: Liebe > < Freundschaft
+ Von Sqishes, Bromance und Queerplatonischen Beziehungen
+ 4 Schwesterherzen
+ Make Musik not Love – über be_deutungen von ‚liebe‘ und musik_machen
Continue reading Wer A sagt muss nicht B sagen #2

Wer A sagt muss nicht B sagen #3

wer a sagt, muss nicht b sagen #3
+*fiancé
+Making meaningful connection
+Kein Sex (II): Class/Sex/Race: Liebe und begehre mich trotzdem
+Review „The invisible Orientation“
+I’d like to kiss someone
+Community Accountability – more than „just“ Friends
+Alles was nicht unwahr wahr
+ „…es ist ein Junge!“
+Liebesgeschichte
Continue reading Wer A sagt muss nicht B sagen #3

dem queersten aufstand entgegen

dem queersten aufstand entgegendem queersten aufstand entgegen
„Im Diskurs von Queer sprechen wir über einen Ort des Kampfes gegen diese Totalität – gegen die Normalität. Mit „Queer“ meinen wir „sozialer Kampf“. Und wenn wir von Queer als Konflikt mit jeglicher Herrschaft sprechen, meinen wir das auch so.“
Ein queer-nihilistisches Manifest, „eine knackige Streitschrift“, welche im Original von der Mary Nardini Gang aus Milwaukee, Wisconsin gedruckt wurde.
Continue reading dem queersten aufstand entgegen

Kriminelle Intimität/ Criminal Intimacy

Kriminelle Intimität/
Criminal Intimacy

Kriminelle Intimität ist ein theorielastiges, queer-nihilistisches Manifest, welches die Freude und Freundschaft zelebriert die Queers in der Kriminalität finden. Es ist geschrieben von einer Gang krimineller Queers und kommt vermutlich aus derselben Ecke wie Dem queersten Aufstand entgegen.
In der Broschüre ist sowohl der englischsprachige Orginaltext als auch die deutschsprachige Übersetzung abgedruckt. Continue reading Kriminelle Intimität/ Criminal Intimacy

My Edge is anything but straight

My Edge Is Anything But Straight
Towards A Radical Queer Critique Of Intoxication Culture
“I’ve always felt ambivalent towards sXe identity, though, a major reason being that I also identify strongly as queer. It’s not that I think the two identities are necessarily incompatible, but they seem to have an uncomfortable relationship. On the one hand, I haven’t felt much space to be my queer self in most punk/ hardcore scenes, and the hyper-masculine reputation of sXe definitely turns me off. On the other hand, I’ve faced a lot of exclusion within queer scenes for my sobriety. Continue reading My Edge is anything but straight